Emotionale Architekturfotografie

Sa., 08.06.2019 von 19:00 - 22:00

Architekturfotografie mal anders: ein kreatives Spiel mit Perspektive, Linienführung und Abstraktion.

Begleiten Sie uns auf einen fotografischen Streifzug durch Berlin Mitte und lernen Sie Architekturfotografie von ihrer emotionalen, ja manchmal sogar abstrakten Seite kennen.

Mit Teleobjektiv und Weitwinkel machen wir uns auf die Jagd nach spektakulären Perspektiven und grafisch wirkenden Details. Das Gestalten mit dem allmählich einsetzenden Abendlicht bis hin zur blauen Stunde unterstützt dabei, das Besondere an einer Fassade bildlich festzuhalten.

Auf der Route liegen futuristische und ungewöhnliche Bauten, die wir in aller Ruhe visuell erkunden werden. Unsere Dozentin hilft dabei, Blickwinkel und Details herauszuarbeiten und erklärt Grundlagen zur Bildgestaltung, den Umgang mit stürzenden Linien und verschiedene Kreativtechniken.

Der Fokus dieses Workshops liegt nicht auf der technisch akkuraten Wiedergabe eines Gebäudes, sondern darauf, mit einer nicht-spezialisierten Kameraausrüstung anspruchsvolle und interessante Architekturfotos zu machen.
 

   

Alle Fotos von Sabine Grossbauer

Was unseren Teilnehmern besonders gefällt:

Das Hinweisen auf Motive und deren Betrachtungsweise und der Austausch mit Anderen.

Ute A.

Themen:

  • Einführung in die “emotionale” Architekturfotografie (im Gegensatz zur technischen)
  • Grundlagen der Bildgestaltung
  • Einsatz und Wirkung verschiedener Brennweiten in der Architekturfotografie
  • Standpunkt, Perspektive und Schärfentiefe als Gestaltungsmittel nutzen
  • Langzeitbelichtung und Kreativtechniken
  • Weißabgleich, perfekte Farben
  • RAW-Format, erste Einstellungen und Optimierungen
     

  

benötigte Hardware:

  • Spiegelreflex- oder System-/Kompakt-Kamera, manuell einstellbar 
  • Objektive mit Brennweiten-Bereich Weitwinkel bis Tele
  • optional: Pol-Filter
  • optional: Stativ

Dieser Fotowalk findet in Berlin-Mitte an verschiedenen Locations statt.
 

   

Änderungen vorbehalten