Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von fotowalks.berlin (Stand Februar 2018)

GELTUNGSBEREICH, BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

Vertragspartner ist die Firma Fotowalks.Berlin.  Fotowalks.Berlin ist die Geschäfts- und Firmenbezeichnung von Alexander Siewert, Romy-Schneider-Str. 13, 13599 Berlin.

Als Kunden und Verbraucher gelten Personen im Sinne des § 13 BGB, d. h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. In anderen Fällen handelt es sich bei den Kunden um Unternehmer gemäß § 14 BGB.

Diese AGB gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Fotowalks.Berlin und deren Kunden.

LEISTUNGEN

Die Workshops, Seminare, und Schulungen sind Fortbildungsveranstaltungen von Fotowalks.Berlin. Diese Veranstaltungen richten sich im Wesentlichen an foto-, medien- und filminteressiertes Publikum. Die Schulungsinhalte sind je nach Workshop für Personen ohne jegliche Vorkenntnisse, für Personen die Vorwissen mitbringen oder nur für Profis bei speziellen Themen geeignet. Die der jeweiligen Ankündigung zu entnehmenden Themen geben auch Auskunft darüber, welches Vorwissen erforderlich ist.

Zusätzliche Leistungen wie Verpflegung oder Übernachtungen oder Personentransfers oder andere Zusatzleistungen sind der jeweiligen Vorankündigung zu entnehmen. Die dort aufgeführten Leistungen sind, sofern nichts anderes aufgeführt worden ist,  Bestandteil des Vertrages.

Sofern zur Teilnahme an einer Veranstaltung spezielles Equipment (z.B. Kamera, Objektive, EDV etc.) Voraussetzung ist, weisen wir innerhalb der Kursbeschreibung der Veranstaltung ausdrücklich darauf hin. Für notwendiges Equipments hat der Teilnehmer selbständig Sorge zu tragen. Bei Einschränkungen aufgrund mangelhafter Ausstattung hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückzahlung oder Minderungen von gezahlten Kursbeiträgen, im Zweifel sollte schon vor Buchung beim Veranstalter angefragt werden.

Sofern der Veranstalter Equipment zur Verfügung stellt, hat der Kursteilnehmer keinen Anspruch auf die persönliche Nutzung während des gesamten Kurses. Das Equipment ist unter Umständen mit anderen Kursteilnehmern zu teilen.

ANKÜNDIGUNGEN UND PREISE

Alle von Fotowalks.Berlin veröffentlichten Ankündigungen und Angebote sind freibleibend. Redaktionelle Fehler oder Irrtümer sind nicht auszuschließen. Die Workshop-Ankündigungen enthalten eine Beschreibung der wesentlichen Inhalte, die in dem Workshop vermittelt werden. Die Workshops von Fotowalks.Berlin sind besondere Schulungsveranstaltungen, bei denen im Rahmen der Live-Workshops individuell auf die Teilnehmerbedürfnisse eingegangen wird. Deshalb kann je nach Teilnehmerbesetzung und Interesse von den Inhalten abgewichen werden.

Fotowalks.Berlin  hat jederzeit das Recht ein anderes Model oder eine(n) anderen Visagisten als die in der Vorankündigung genannten für den Workshop einzusetzen. Sofern eine Veranstaltung nicht an den geplanten Stellen durchgeführt werden kann, ist auf Ausweichrouten des Dozenten einzugehen. Diese Entscheidung wird immer einen organisatorischen Hintergrund haben, der Veranstalter ist aber nicht verpflichtet diese Entscheidung zu begründen.

Alle Preise, die von Fotowalks.Berlin angegeben werden, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

VERBINDLICHE ANMELDUNG DURCH BUCHUNG UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Der Kunde kann sich über die Webseite einen Kurs seiner Wahl aussuchen. Über den Bestellbutton „Jetzt kaufen“ kann er nach Eingabe der Angaben die Teilnahme an dem Kurs verbindlich buchen. 

Der Vertrag über die verbindliche Teilnahme an dem Workshop kommt mit der Betätigung des „Jetzt Kaufen – Buttons“ in der Anmeldemaske zustande. Hierüber erhalten die Kunden eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Gelegentlich befindet sich die Anmeldebestätigung im Spamordner, wir bitten diesen zu prüfen.

Die Anzahlung in Höhe von 30,00 Euro muss innerhalb von 4 Werktagen auf dem Bankkonto gutgeschrieben sein, die Restzahlung, sofern nichts anderes vereinbart, spätestens 7 Tage vor Workshopbeginn. Es kann auch bereits der gesamte Kursbeitrag überwiesen werden.

Bei Zahlung mit einem Kursgutschein gilt die Anmeldung mit Benennung des Gutscheins als erfolgt, Gutscheine auf denen nur ein Teilbetrag ausgewiesen ist, können nur auf den Restbetrag der Kursgebühren angerechnet werden. Die Anzahlung ist auf das nachstehende Bankkonto zu überweisen:

Kontoinhaber: 
Alexander Siewert
Berliner Sparkasse
BLZ: 100 500 00
Konto-Nr. 60 173 398 75

IBAN: DE10100500006017339875
(Papierform: IBAN: DE10 1005 0000 6017 3398 75)
BIC: BELADEBE

Verwendungszweck: Ihr Name + Datum des Workshops.

Die Buchung eines Workshops ist verbindlich. Die rechtsverbindliche Buchung bleibt vom rechtzeitigen Eingang der Kursgebühr oder einer Anzahlung unberührt. Bei Nicht-Eingang der Kursgebühr / der Anzahlung vor Kursbeginn oder bei Nicht-Erscheinen des Kursteilnehmers zum Kurstermin sind die Kursgebühr bzw. offene Posten dennoch voll zu zahlen.

Die Rechnungsstellung erfolgt vor Ort am Workshoptag. Der gesamte Rechnungsbetrag ist vor der Teilnahme des Workshops als Vorauszahlung fällig. In Ausnahmefällen oder bei kurzfristiger Anmeldung ist Barzahlung vor dem Workshop möglich. Dies bedarf aber einer besonderen Absprache.

GUTSCHEINE

Kursgutscheine, Wertschecks und Vouchers von Fotowalks.Berlin

Eine Einlösung von Kurs-Gutscheinen, Wertschecks und Vouchers ist immer bis zum ausgewiesenen Ablaufdatum gültig, sofern nichts anderes vereinbart oder auf dem Gutschein vermerkt worden ist. Darüber hinaus gilt die gesetzliche Verjährungsfrist, eine Anrechnung des Gutscheinwertes auf den Kursbeitrag ist bis zum Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist möglich. Das gilt nicht, wenn ein Gutschein für eine spezielle Veranstaltung ausgestellt worden, hier gelten die Umbuchungsregelungen für Veranstaltungen (vgl.unten).

Bei Kursanmeldungen, für die Gutscheine, Wertschecks oder Vouchers ausgestellt werden, wird sofort der gesamte Kursbetrag fällig, erst danach kann der Gutschein, Wertscheck oder Voucher eingelöst werden. Wertschecks, auf denen nur ein Teilbetrag ausgewiesen ist, können nur auf den Restbetrag der Kursgebühren angerechnet werden. Sollte nach dem Kurs oder zu einem späteren Zeitpunkt festgestellt werden, dass der eingelöste Gutschein, Wertscheck oder Voucher nicht oder noch nicht in voller Höhe gezahlt worden ist, kann der gesamte Rechnungsbetrag auch von dem Teilnehmer eingefordert werden.

Gutscheine, Wertschecks oder Vouchers können nicht in bar ausgezahlt werden, nicht verbrauchtes Restguthaben wird auf den nächsten Fotokurs angerechnet.

Die Bezahlung des Workshops mittels eines Gutscheins mit abgelaufenem Gültigkeitsdatum ist nicht möglich. Der Kunde bestätigt bei Kursbuchung die Gültigkeit des Gutscheins am Veranstaltungstag (nicht Buchungstag). Fotowalks Berlin prüft die Gültigkeit der Gutscheine erst am Veranstaltungstag, bei abgelaufenem Gültigkeitsdatum stellt Fotowalks.Berlin dem Teilnehmer den Normalpreis des Kurses in Rechnung, der innerhalb von vier Tagen fällig ist.

Das Fernbleiben aus persönlichen Gründen rechtfertigt keinen Ersatz. Der Gutscheininhaber hat die Möglichkeit in diesem Fall einen Ersatzteilnehmer zu benennen.

Gutscheine von Werbepartnern

Gutscheine die über Werbepartner bezogen worden sind können nur in den dafür ausgewiesenen Workshops eingelöst werden. Der Gutschein gilt mit Übertragung der entsprechenden Gutschein- und/ oder Sicherungsnummern an Fotowalks.Berlin als verbindlich eingelöst. Die Bezahlung des Workshops mittels eines Gutscheins mit abgelaufenem Gültigkeitsdatum ist nicht möglich. Der Kunde bestätigt bei Kursbuchung die Gültigkeit des Gutscheins am Veranstaltungstag (nicht Buchungstag). Fotowalks Berlin prüft die Gültigkeit der Gutscheine erst am Veranstaltungstag, bei abgelaufenem Gültigkeitsdatum stellt Fotowalks.Berlin dem Teilnehmer den Normalpreis des Kurses in Rechnung, der innerhalb von vier Tagen fällig ist.

Das Fernbleiben aus persönlichen Gründen rechtfertigt keinen Ersatz. Der Gutscheininhaber hat die Möglichkeit in diesem Fall einen Ersatzteilnehmer zu benennen.

Sonderpreise und Aktions- / Promotion Codes

Auf Sonderpreise können keine weiteren Rabatte und Vergünstigungen angerechnet werden. Fotowalks.Berlin hat das Recht bei Erreichen der maximalen Teilnehmeranzahl den Kunden auf einen anderen Termin umzubuchen oder ihn auf eine Warteliste zu setzen. Ein Anspruch auf Buchung zum Sonderpreis besteht nicht.

Aktionscodes bzw. Promotion Codes gelten zeitlich befristet und sind nur auf bestimmte Veranstaltungen anwendbar. Die geltenden Regelungen des jeweiligen Aktionscodes bzw. Promotion Codes sind zu beachten.

Sonderpreise, Aktionscodes und Promotion-Codes können jederzeit, ohne Angabe von Gründen zurückgezogen, vorzeitig beendet oder für ungültig erklärt werden. Dies erfolgt in der Regel durch einen gesonderten Hinweis.  Der Kunde hat keinen Anspruch auf Buchung zum Sonderpreis oder Einlösung von Aktionscodes bzw. Promotion Codes. Ausgleichsleistungen werden nicht gewährt.

STORNIERUNG

Die Buchung von Kursen ist verbindlich. Sofern dem Teilnehmer kein gesetzliches Rücktrittsrecht oder Widerrufsrecht zusteht, können entsprechende Verträge nicht storniert werden.

Wenn ein Teilnehmer aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen kann, so ist die Teilnahme einer anderen Person, die der Teilnehmer Fotowalks.Berlin benennt, möglich. Der Ersatzteilnehmer sollte über die entsprechenden Qualifikationen verfügen. Bei schlechtem Wetter (Regen, Schnee) werden die Outdoor-Kurse auch im Freien durchgeführt, es gibt keine trockenen „Ersatzrouten“ und keine wetterbedingten Rückerstattungen von Beiträgen, wenn ein Teilnehmer aufgrund schlechten Wetters nicht erscheint.

UMBUCHUNGSREGELUNGEN FÜR VERANSTALTUNGEN

Im Falle einer notwendigen Umbuchung einer gebuchten Veranstaltung hat der Kunde grundsätzlich immer die Möglichkeit, für die gebuchte Veranstaltung einen Ersatzteilnehmer zu benennen, ohne dass Umbuchungskosten anfallen.

Darüber hinaus gilt nachfolgendes vereinbart: Jeder Kunde hat einmalig die Möglichkeit zur Umbuchung einer Veranstaltung

  1. bis 1 Monat vor dem Termin:  - kostenfrei –
  2. bis 14 Tage vor dem Termin: 25%. des Kurspreises*
  3. bis   7 Tage vor dem Termin: 40% des Kurspreises*
    *= Originalpreis ohne Abzug von Rabatten oder Sonderpreise.

Weitergehende Umbuchungen sind (soweit nicht anders vereinbart) grundsätzlich nicht möglich.

Ein Umbuchungstermin ist innerhalb von 14 Tagen nach Stornierung zu benennen. Sollte der Umbuchungstermin nicht stattfinden (Schlechtwetter oder Mindestteilnehmerzahl wird nicht erreicht) ist der Nachholtermin auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Eine Umbuchung erfolgt immer auf einen Kurs gleichen Inhaltes, nur im Ausnahmefall kann nach Absprache auch auf ein anderes Thema umgebucht werden.

RÜCKTRITTSRECHT BEI AUSFALL EINES WORKSHOPS

Bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Veranstaltung stattfinden oder ausfallen zu lassen. Ein Ausfall wird den teilnehmenden Personen rechtzeitig (mindestens 36 Stunden vor Seminartermin) mitgeteilt. Bereits gezahlteVeranstaltungsgebühren werden umgehend in vollem Umfang zurückerstattet. Zur Sicherstellung einer rechtzeitigen Absage wird um die Angabe einer erreichbaren Telefonnummer im Buchungsformular gebeten. 

Weiterhin ist Fotowalks.Berlin berechtigt, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen, wenn ein oder mehrere Ereignisse auftreten, die den Ablauf der Veranstaltung nur teilweise oder gar nicht ermöglichen ( zum Beispiel Erkrankung des Models / Workshopleiter). Auch dann erhalten Sie bereits gezahlte Gebühren zurück.

Weiterreichende Forderungen oder Schadensersatzansprüche aufgrund des Ausfalles einer Veranstaltung seitens der Teilnehmer / Kunden gegen Fotowalks.Berlin können ausdrücklich nicht geltend gemacht werden. Das gilt auch für evtl. schon gebuchte Anreisen und Übernachtungen. Wir empfehlen Anreisen und Übernachtungen mit einer kurzfristigen Stornierungsmöglichkeit zu buchen und mindestens 36 Stunden vor Workshopbeginn die Mails abzurufen. Da gelegentlich Mails in den Spamfilter verschoben werden, sollte die Mailadresse info(ät)fotowalks(punkt)berlin auf die Whitelist gesetzt und / oder der Spamfilter überprüft werden.

NUTZUNGSRECHTE

Die im Rahmen der Workshops ausgehändigten Schulungsunterlagen, Bilder, Filme, Multimediawerke oder sonstigen, urheberrechtlich geschützten Werke dürfen von den Teilnehmern nur im Rahmen des Workshops genutzt werden. Insbesondere die nachträgliche Vervielfältigung, Herstellen von Kopien und Veröffentlichungen jeder Art sind ohne die ausdrückliche Zustimmung von Fotowalks.Berlin und des jeweiligen Referenten nicht zulässig. Das Nutzungsrecht an den Unterlagen besteht lediglich für den persönlichen Gebrauch und für weitere, persönliche Studienzwecke. Jede darüber hinaus gehende Nutzung ist nicht gestattet, insbesondere jede kommerzielle.

Werden im Rahmen des Workshops von den Teilnehmern eigene Bilder erstellt, so sind insbesondere das Recht am eigenen Bild, Urheberrechte, Markenrechte und Persönlichkeitsrechte zu berücksichtigen. Für den Erwerb von Nutzungsrechten ist im Einzelfall mit dem Künstler, dem Workshopleiter, dem Modell, dem Urheberrechtsinhaber oder sonstigen Rechteinhabern eine gesonderte Absprache zu treffen. Es besteht kein Anspruch auf Einräumen von Nutzungsrechten, die über die Nutzung im Rahmen des Workshops hinaus gehen.

Die Workshops werden in der Regel im Rahmen einer Review auf der Webseite www.Fotowalks.Berlin bzw. auf Social-Media-Plattformen (z.B. Facebook, Flickr u.a.) veröffentlicht, um stattgefundene Workshops nachträglich zu dokumentieren. Sollte ein Workshopteilnehmer im Rahmen dieser Veröffentlichung nicht abgebildet werden dürfen, so bitten wir um einen entsprechenden Hinweis.

HAFTUNG

Die Teilnahme an allen Workshops und Veranstaltungen von Fotowalks.Berlin erfolgt auf eigene Gefahr. Fotowalks.Berlin haftet nicht für Schäden, die durch den (die) Workshopleiter an der eigenen Ausrüstung entstehen, sofern weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Fotowalks.Berlin haftet auch nicht für die Schäden, die sich Teilnehmer untereinander zufügen. Eine Garantie für die Richtigkeit von Aussagen oder Informationen, die im Rahmen von den Workshops vermittelt werden, wird nicht übernommen.

Der Workshopteilnehmer hat in den Workshops die Möglichkeit mit verschiedenen Geräten des Workshopveranstalters oder von Firmen, die ihn bei den Workshops unterstützen zu nutzen (Kameras, Blitzanlagen, etc.) Sollten bei dieser Nutzung Schäden oder der Verlust von oder an den Geräten auftreten, die der Workshopteilnehmer verursacht hat, so haftet dieser - oder falls vorhanden dessen Haftpflichtversicherung - in vollem Umfang dafür.

Sollte der Workshopteilnehmer den Seminarleitern von Fotowalks.Berlin Geräte z.B. zu Erklärungs- oder Demonstrationszwecken überlassen, so haftet der Teilnehmer für alle Schäden die der Veranstalter an den Geräten verursacht. Ausnahme ist grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln des Veranstalters.

Die Teilnahme an Workshops oder anderen Fotoaktivitäten erfolgt auf eigenes Risiko. Bei Unfällen während der An- bzw. Abreise und während der Veranstaltung haftet der Teilnehmer selbst. Das gilt insbesondere für Risiken, die der Workshopteilnehmer selbst eingeht (zum Beispiel eine Leiter / Gerüst / sonstige Vorrichtung besteigt). Im Zweifel sollte der Teilnehmer auf solche Risiken verzichten. Der Workshopveranstalter haftet ebenfalls nicht, wenn der Workshopteilnehmer während oder nach dem Workshop erkrankt (z.B. aufgrund von Witterungsverhältnissen, Zugluft, Stoffen die sich in der Luft befinden etc.).

Fotowalks.Berlin haftet auch nicht für Diebstähle, Beschädigungen oder Verlust von persönlichen Dingen, vor während oder nach einer Veranstaltung.

Soweit die Haftung von Fotowalks.Berlin ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Fotowalks.Berlin haftet nicht für den Inhalt und die Angebote von Kooperationspartnern und extern verlinkten Homepages. Für den Inhalt der extern verlinkten Homepages sind die jeweiligen Betreiber selbst verantwortlich. Nach Verlassen der Homepage von Fotowalks.Berlin erlischt jegliche Haftung für externe Angebote und Inhalte.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen Vertrag zu widerrufen (vgl. Widerrufsbelehrung). Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Das Widerrufsrecht findet keine Anwendung auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen der Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistung zu einem genau angegebenen Zeitraum zu erbringen.

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bzw. das Widerrufsrecht für Verbraucher kann vorzeitig erlöschen bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Das heißt, soweit Fotowalks.Berlin Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung (insbesondere Fotowalks und Fotokurse mit Terminvorgabe) anbietet, besteht kein Widerrufsrecht. Jede Buchung von bereits terminierten Veranstaltungen ist unmittelbar nach Bestätigung durch Fotowalks Berlin bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung.

Im übrigen gilt für Verträge mit Verbrauchern das folgende:

WIDERRUFSRECHT
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (fotowalks.berlin, Romy-Schneider-Str. 4, 13599 Berlin, info@fotowalks.berlin, Tel. 030 - 639 13 122) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können dafür das nachfolgend verlinkte Musterwiderrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Wenn Sie Ihren Vertrag widerrufen wollen, nutzen Sie bitte nachfolgendes Widerrufsformular:
http://www.fotowalks.berlin/widerrufsformular.php

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. 
Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Auf Verträge zwischen Fotowalks.Berlin und den Teilnehmern findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

DATENSCHUTZ

Fotowalks.Berlin speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten und die AGB per E-Mail zu. Die AGB kann der Kunde jederzeit auch hier auf der Webseite Fotowalks.Berlin einsehen und herunterladen.

Datenschutzerklärung (Auszug):
Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können gespeichert werden. Fotowalks.Berlin verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Durch Klick auf den nachfolgenden Link gelangen Sie zu unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Gerichtsbezirk des Landgerichts Berlin Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und Fotowalks.Berlin. Für alle anderen Fälle gilt: Gerichtsstand ist Berlin.

Stand: Februar 2018